Von Porto nach Afife

Die zweite Woche Nordportugal ist angebrochen. Erst waren wir drei Tage in Porto, der Wiege des Portweins. Überraschenderweise befinden sich aber alle Portwein-Keltereien nicht in Porto selbst (also nördlich vom Douro), sondern südlich in Vila Nova de Gaia. Die beiden Städte werden durch Brücken verbunden, von denen die bekannteste die Ponte de Luis I sein dürfte. Sie wurde von Schülern Gustave Eiffels errichtet und wie viele andere habe ich sie ihm selbst zugeschrieben. Aber die von ihm gebaute Brücke befindet sich weiter flussaufwärts und ist im Moment ohne Funktion.

Weiter ging es danach ins Minho, der Gegend, aus der der Vinho Verde kommt. Genauer nach Afife, ein kleiner Ort mit Blick auf den Atlantik. Fantastische Strände und viel Grün, manchmal geradezu kitschig schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.