Leiden

Inspiriert durch "Auf Heineken können wir uns eineken" von Kerstin Schweighöfer und dem anstehenden Karnevalstrubel gönnten wir uns ein verlängertes Wochenende in der ältesten Universitätsstadt der Niederlande: Leiden. Mit 26km Grachten und einer großen Altstadt ist die Geburtsstadt von Rembrandt sehr sehenswert. Sie liegt übrigens in Süd Holland, also im Norden der Niederlande (vergisst man nur zu gern: Holland ist eine Provinz in den Niederlanden).

Da wir schon einmal in der Gegend waren, haben wir uns gleich noch Katwijk und Noordwijk angeschaut; nette Küstenorte, aber für meinen Geschmack einfach zu groß.

Eine Sache verblüffte uns: Eine Woche vor unserem letzten Aufenthalt in den Niederlanden hatten wir mit einem VHS Kurs Niederländisch begonnen und bisher das Gefühl gar nicht so furchtbar viel gelernt zu haben. Aber wir konnten tatsächlich erheblich mehr verstehen und die paar Brocken, die man gesprochen hat, waren nicht mehr auswendig gelernte Phrasen, sondern schon richtige (kleine) Sätze. Motivierend.

2 Gedanken zu „Leiden

  1. Pingback: Groningen und Fort Bourtange | Cafe Murr

  2. Pingback: Der Hortus Botanicus in Leiden | Cafe Murr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.